Diagnose

In unserem Brustzentrum erhalten Sie innert 24h eine vollständige Diagnose. Alle Untersuchungen (Mammografie, Sonografie und Biopsie) finden am Ersttermin durch Dr. med. Berclaz und Frau Dr. med. Leuch, zwei erfahrene Brustspezialisten statt.

Die Mammographie ist eine Röntgenaufnahme der Brust. Unser Brustzentrum verfügt über die neusten Technologien in Bezug auf numerische Mammografie und Tomosynthese. Die Geräte liefern ein kontrastreiches und dreidimensionales Röntgenbild der Brust und erhöhen dadurch die Diagnosesicherheit dank der verbesserten Auswertungs-möglichkeiten.

Die Ultraschall Untersuchung ist eine wichtige ergänzende Untersuchung, mit welcher das Ergebnis der Mammografie präzisiert wird. Diese schmerzfreie Untersuchung wird mittels Ultraschallsonde gemacht, das Ergebnis ist unmittelbar erkennbar.

Um die Diagnose zu bestätigen, wird in der Stanzbiopsie eine Gewebeprobe an der betroffenen Stelle entnommen. Jede Biopsie wird bei uns mit einer lokalen Betäubung durchgeführt. Die mikroskopische Auswertung der Gewebeprobe liefert mit Gewissheit das Ergebnis, ob es sich um krebsartige Zellen handelt. Sie erhalten ihr Ergebnis der Untersuchung am Tag danach.

Die Magnetresonanztomographie (MRT) ist ein wichtiges Zusatzverfahren in der Brustkrebsdiagnostik und wird nur durchgeführt, wenn die Mammografie oder der Ultraschall kein eindeutiges Ergebnis liefert. Vor dem Brustscanning wird Ihnen ein Kontrastmittel in die Vene gespritzt. Sie erhalten Ihr Ergebnis der Untersuchung am Tag danach.

Brustoperation

PD Dr. med. Gilles Berclaz operiert jährlich mehr als 140 Brustkrebsfälle und verfügt über eine 20-jährige Erfahrung in der Brustkrebschirurgie.

Brusterhaltende Chirurgie (Tumorektomie)

Diese Methode wird angewendet, wenn der Tumor klein und leicht zu lokalisieren ist. Die Brust bleibt erhalten, da man einzig den Tumor mit einem kleinen Schnitt entfernt. Wir legen besonders grossen Wert auf ästhetische Aspekte, indem wir das Brustgewebe optimal anordnen, bevor wir die Haut verschliessen. Dies alles geschieht mit einer kleinen Naht ohne dass die Fäden entfernt werden müssen.

Brustamputation (Mastektomie)

Die gesamte von Krebs befallene Brust wird mit Brustwarze und Warzenhof in einer Operation entfernt. Anschliessend wird das gesamte Brustgewebe mikroskopisch untersucht, um den Typ und den Grad der krebsartigen Zellen zu bestimmen. Auch hier legen wir grossen Wert auf ästhetische Aspekte, indem wir bei den Schnitten und Narben auf eine mögliche, spätere Rekonstruktion achten. Im günstigsten Fall wird die Brustamputation und die Rekonstruktion der Brust in derselben Operation durchgeführt.

Wächterlymphknoten

PD Dr. med. Gilles Berclaz führte in der Schweiz die Wächterlymphknoten-Entfernung  ein, die zum Ziel hat, die nicht vom Krebs betroffenen Achsel-Lymphknoten zu erhalten, um die Nebenwirkungen, wie zum Beispiel Lymphödeme, zu verhindern. In der Operation wird also nur der erste bzw. der Wächterlymphknoten (Sentinel) entfernt.

Wenn die Lymphknoten tumorbefallen sind, erfolgt die Nachbehandlung mittels Chemo- und Hormontherapie. In gewissen Fällen braucht es keine weitere axilläre Lymphknotenentfernung, dies gemäss einer  amerikanischen Studie von 2011.

Intraoperative Strahlentherapie

Wir sind eines der wenigen Brustzentren der Schweiz, das die intraoperative Strahlentherapie anbietet (4 Intrabeam-Geräte in der Schweiz). So wird ein neues Therapieverfahren bezeichnet, bei welchem während der Operation und vor dem Verschliessen der Haut, das Innere der Brust bestrahlt wird, unmittelbar nach der Entfernung des Tumors. Ziel: Verkürzung (ggf. Ersatz) der klassischen Strahlentherapie. Die intraoperative Strahlentherapie behandelt das angrenzende Brustdrüsengewebe um den Tumor, dort wo das lokale Rückfallsrisiko am grössten ist, unter Schonung der Haut und Organen. 

Brustrekonstruktion

Wir widmen uns, in allen Behandlungen besonders auch der Ästhetik. Wir arbeiten bei einem Brustaufbau nach den neuesten Methoden - indem wir Silikon Implantate einsetzen oder Gewebe aus dem Unterbauch oder Rückenmuskel verwenden. Der Warzenhof wird mit Permanent Make-up auf die neue Brust gezeichnet. Um die Brustwarze herzustellen, entnimmt man der anderen Brustwarze etwas Haut und Gewebe. Unser verantwortlicher plastischer Chirurge, Dr. med. Yves Brühlmann verfügt über eine 20-jährige Erfahrung im Bereich des Brustaufbaus. Er ist Vorstandsmitglied der Schweizerischen Gesellschaft für plastische, rekonstruktive und ästhetische Chirurgie.

Operationsort

Alle Operationen werden in der Privatklinik Engeried in einem ruhigen Wohngebiet im Westen der Stadt Bern durchgeführt. Jeden Tag werden Sie von unseren Ärzten besucht, untersucht und informiert. Im Engeriedspital werden Sie persönlich behandelt. Sie erhalten erstklassige medizinische und pflegerische Betreuung und wohnen in einem privaten und komfortablen Ambiente. Antworten auf Fragen rund um unsere Leistungen bezogen auf Ihre Versicherung erhalten Sie auf unserer Seite Krankenversicherung.

Behandlung und Nachsorge

Chemotherapie, Strahlentherapie, Hormontherapie und Immuntherapie

Nachdem der Tumor operativ entfernt ist, ist es das Ziel der Nachbehandlung, die nicht nachweisbaren Krebszellen, die sich ggf. noch im Körper befinden, aufzuspüren und zu entfernen. Unser Brustzentrum bietet Ihnen alle zur Verfügung stehenden Behandlungsmöglichkeiten an: die Chemotherapie, Strahlentherapie, Hormontherapie und Immuntherapie. Unser Onkologie-Team widmet sich ausschliesslich den Brustkrebs-Patientinnen, um Ihnen die bestmöglichste Behandlung zuzusichern. Im Laufe der Jahre hat sich dieses Team einen riesigen Erfahrungsschatz in der Behandlung von Nebenwirkungen angeeignet. Unsere leitende Onkologin, Frau Dr.med Katharina Buser hat sich auf die Behandlung von Brustkrebs spezialisiert und ist Mitglied der Projektgruppe Mammakarzinom der schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für klinische Krebsforschung SAKK und der Expertengruppe Brustkrebsprävention der Krebsliga Schweiz. Unser Team an Ernährungsberaterinnen, Physiotherapeuten, Psycho-Onkologen und Krankenschwestern behandeln sie mit höchster Priorität.

Eine Webforum, das Ihre Antworten beantwortet

Auf der informativen Webseite brustforum.ch von Dr. med. Gilles Berclaz finden Sie Antworten auf Fragen von brustkrebsbetroffenen Frauen. Wie sind meine Heilungschancen? Wie verläuft eine Behandlung? Werde ich meine Haare verlieren? Was kann ich gegen einen Rückfall tun? Kann ich ein Kind bekommen?  Solche und andere Fragen werden von den Gesundheitsspezialisten beantwortet.

Nachsorge und Heilung

Wenn Sie innerhalb von 5 Jahren nach der Operation keinen Rückfall bekommen, gelten Sie als geheilt. Nach dieser Frist, ist das Rückfallrisiko sehr gering, auch wenn Sie es nie ganz verlieren. In der Nachsorge geht es darum, Ihnen eine hohe Sicherheit über ihren Gesundheitszustand zu geben. Aus diesem Grund sehen wir unsere Patientinnen alle 6 Monate für eine komplette Untersuchung beider Brüste (Mammografie, Sonografie, ev. Punktion und MRT). Nach 5 Jahren wird diese Untersuchung einmal pro Jahr gemacht.

Genetische Beratung

Bei einer erblichen Vorbelastung testen wir ihre genetische Prädisposition mithilfe einer Blutprobe, um die Behandlung besser darauf auszurichten und um andere Krebsfälle zu verhindern. Die Recherchen können sich auf Ihre Verwandten und Kinder ausdehnen, um jeden erblich bedingten Krebsfall durch eine verstärkte Überwachung möglichst zu verhindern. Unsere genetische Beratung wird von PD Dr. med. Gabriela Pichert gemacht, ehemalige Leitende Ärztin der genetischen Beratungsstelle des Universitätsspitals Zürich und Verantwortliche der genetischen Beratung des Guy’s and St.Thomas Spitals in London.

 

Medidonna - Riedweg 3, 3012 Berne / 031 309 95 30

website by PixInside SA